Direktkandidat f├╝r den Bezirkstag in Mittelfranken

Dienstag, 29. August 2023 |  Autor:

Nach den erfolgreichen Teilnahmen 2013 und 2018 wird Andreas Brandl nun zum ersten Mal 2023 bei der Landtagswahl nicht auf dem Wahlzettel zu finden sein. Daf├╝r legen DIE FRANKEN nun die ganze Energie auf den Wiedereinzug in den Bezirkstag, in welchem man seit 2013 ununterbrochen seinen Platz hat und auch in Aussch├╝ssen sitzt.

F├╝r Brandl ist das relativ ├Ąrgerlich, denn f├╝r die Bezirkstagswahl ist von Seiten der Presse weit weniger Aufmerksamkeit vorhanden. So wird es nach seinem ersten Auftritt 2018 bei der Podiumsdiskussion bei Kolping in R├Âthenbach f├╝r diese Wahl leider keine M├Âglichkeit geben, die eigenen Ziele pr├Ąsentieren zu k├Ânnen.

“Die H├╝rde der Unterst├╝tzungsunterschriften wird zunehmend schwieriger f├╝r die ‘Frankenpartei‘” so Brandl. “Die Leute zu einem Gang aufs Rathaus zu bewegen, wo sie dann vielleicht auch noch warten m├╝ssen, war in den letzten Jahren schon extrem schwer” meint der Ortsvorsitzende von Lauf, “aber inzwischen sind die Menschen auch an Infost├Ąnden und in der pers├Ânlichen Ansprache extrem vorsichtig mit Ihrer Unterschrift geworden.” berichtet Brandl von Schwierigkeiten bei der Unterschriftensammlung. “Hier m├╝sste der Gesetzgeber auch mit der Zeit gehen und eine digitale Unterst├╝tzung erm├Âglichen”, so Brandl abschlie├čend.

W├Ąhlbar ist Andreas Brandl in Mittelfranken ├╝ber die

Liste 11, Platz 5 und in N├╝rnberg-Ost als Direktkandidat

Der Eintrag von Andreas Brandl auf Frankenwahl.de

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Wahlthema

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben