Energiewende geht auch ohne Monstertrassen f├╝r Kohlestrom

Samstag, 2. November 2013 |  Autor:

Stromtrassen durch FrankenLeider wissen es immer noch zu wenige B├╝rger, aber die Bundesnetzagentur plant im Zuge der Energiewende mehrere ├ťberbr├╝ckungstrassen (HG├ť) quer durch Deutschland. Unter anderem soll eine 380KV-Stromautobahn von Lauchst├Ądt in Sachsen-Anhalt nach Meitingen im Landkreis Augsburg entstehen, die genau durch Ober- und Mittelfranken f├╝hren d├╝rfte. Ein genauer Verlauf ist noch nicht festgelegt, allerdings sind aber die Ausma├če schon klar: 60 bis 80 Meter hohe Masten mit Auslegern, die dem Platzverbrauch einer 6-spurigen Autobahn entsprechen. Durch dieses Projekt wird nicht nur die Natur zerst├Ârt, sondern auch touristisch wertvolle Gegenden verschandelt – ganz zu schweigen von den Auswirkungen von Magnetfeld und Strahlung dieser Trassen auf den Menschen.

Zudem sind sich Experten inzwischen einig, dass eine solche ├ťberbr├╝ckungstrasse nicht f├╝r die Wende zu erneuerbaren Energien notwendig ist, sondern haupts├Ąchlich dazu dient, den Braunkohlestrom aus Sachsen an den Mann zu bringen. Denn derzeit entstehen Jahr f├╝r Jahr z. B. durch Photovoltaik-Anlagen von Privatleuten, B├╝rgerkraftwerken, Windr├Ądern usw. viele dezentrale Stromerzeuger, wodurch zu erwarten ist, dass diese Trasse bei der geplanten Fertigstellung im Jahre 2022 nicht mehr gebraucht werden wird. Eine Milliarden-Ruine k├Ânnte dann in der Landschaft stehen.

Einspruch bzw. Stellungnahme zur Stromautobahn

Daher ist es zu empfehlen eine Stellungnahme an die Bundesnetzagentur zu richten und sich dort zu den Ma├čnahmen zu ├Ąu├čern, selbst wenn man schon einmal eine eingereicht hat. Denn die Stellungnahmen sind in allen Phasen der Konsultation (B├╝rgerbeteiligung) zu wiederholen. Sie ben├Âtigen daf├╝r nur 5 Minuten Zeit, fordern Sie die Trassenverlegung au├čerhalb von Wohnbebauung (Info zur Stellungnahme der BI Winkelhaid).

Eine Musterstellungnahme finden Sie bei der B├╝rgerinitiative Winkelhaid (hier als Word oder PDF) und bitte geben Sie f├╝r jede vollj├Ąhrige Person separat eine Stellungnahme ab und nicht nur per Haushalt!

Schicken Sie Ihre unterschriebene Stellungnahme

per Post an

Bundesnetzagentur
Stichwort: Netzentwicklungsplan/Umweltbericht
Postfach 80 01
53105 Bonn

oder per E-Mail an:
nep-ub-2013@bnetza.de

Abgabefrist f├╝r eine Stellungnahme ist Freitag, der 8. November 2013!! Bitte nehmen Sie sich die Zeit, es lohnt sich!

F├╝r ein lebenswertes Franken!

Mit freundlicher Genehmigung der B├╝rgerinitiative Winkelhaid

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Aktionen

Aufgrund der erfreulichen Flut von Anfragen müssen wir die Kommentarfunktion leider vorübergehend abstellen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften und Ihr damit zum Ausdruck gebrachtes Interesse an einem gleichberechtigten Franken in Bayern.

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. […] Strecke Lauf rechts, bzw. N├╝rnberg ÔÇô Hof und N├╝rnberg ÔÇô Cheb, sowie ein Entgegenwirken der unn├Âtig geplanten Monster-Stromtrassen durch […]

  2. […] ungl├Ąubiges Staunen, da noch keiner genau wusste, welche Orte es betrifft (siehe auch “Energiewende geht auch ohne Monstertrassen f├╝r Kohlestrom“). Nun, da die wahrscheinlichste Trasse von Hormersdorf nach Schnaittach, zwischen Speikern […]

  3. […] NEP und des O-NEP 2014 ein, die dann im Sommer diesen Jahres ver├Âffentlicht werden. Im Gegensatz zu meinem letzten Aufruf ist es diesmal auch m├Âglich, die Stellungnahme online auf den Internetseiten der Bundesnetzagentur […]

Kommentar abgeben